Lärmschutz: grüne Schallmauer für Michendorf in Brandenburg

Unweit des Bahnhofs im Brandenburgischen Michendorf entstehen eine Wohnanlage für Senioren, Gebäude für Pflegedienste und eine Kita – das Johanniter-Quartier. Damit die Menschen dort in Zukunft ungestört leben und spielen können, errichtet RAU eine grüne Schallschutzwand, die mit über 600 Pflanzen bestückt wird.

Schallschutz und Schatten für Kinder und Senioren

Bereits bei der Planung des Johanniter-Quartiers wurde vom Umweltamt ein Gutachten über den Schallpegel und den erwartbaren Verkehrslärm erstellt. Ergebnis war, dass vor allem nachts die schalltechnischen Orientierungswerte nicht eingehalten werden können. Dank der grünen Lärmschutzwand von RAU werden hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Schallschutzwand hält Verkehrslärm ab und spendet vor allem im Sommer wohltuenden Schatten für Senioren und Kinder.

Grüner Schallschutz für Mensch und Umwelt

Nicht nur für die Menschen, die in Zukunft in der Wohnanlage leben oder betreut werden, ist die grüne Schallschutzmauer von RAU eine Wohltat. Momenten ist die Lärmschutzwand noch kahl. Sie besteht aus einem Metallgerüst, Filzmatten und einer Menge Erde und hat eine Höhe von acht Metern. Doch bald soll sie komplett bewachsen sein. So bietet sie mit ihren 600 Pflanzen ein Biotop für Wildbienen und Vögel. Immergrüner Efeu, Kletterhortensien, wilder Wein und Ramblerrosen in unterschiedlichen Farben machen die Schallschutzwand nicht nur zum attraktiven Lebensraum für verschiedenste Lebewesen, sondern auch hübsch anzusehen. Auch für das Klima hat die Schallschutzwand einen positiven Effekt: Sie bindet Kohlendioxid und Feinstaub und reinigt so die Luft in der Umgebung.

Mehr erfahren Sie im Artikel des Tagesspiegels von Februar 2021: „Grüne Schallmauer soll Brandenburger Ort vor Lärm schützen“.

Wir von RAU freuen uns, in Michendorf eine grüne Schallschutzmauer zu errichten, die Mensch und Umwelt nützt!

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner